Führungsrohre

Um schwer zugängliche Bereiche zu erreichen, kommen häufig Führungsrohre zum Einsatz, wie zum Beispiel bei der Turbinenprüfung. Zur Erleichterung der Inspektion solcher Bereiche bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Führungsrohren mit und ohne Abwinkelung zur visuellen Prüfung und Fremdteilebergung.

Führungsrohre mit Abwinkelung

Der integrierte Arbeitskanal ermöglicht die Führung von flexiblen Endoskopen, Videoskopen und Videoendoskopen sowie Bergewerkzeug mit einem Außendurchmesser bis zu 6 mm bzw. 9 mm. Die Abwinkelung wird über zwei Drehgriffe gesteuert. Somit bietet das abwinkelbare Führungsrohr eine zusätzliche Achse bei der Steuerung innerhalb der Applikation. Bei abwinkelbaren Videoskopen und Videoendoskopen wird durch die zusätzliche Achse der oft einzig mögliche Zugang zur gewünschten Position gewährt.

Durchmesser: 19 mm bis 22 mm

Arbeitskanal: 6,3 mm bis 9,0 mm

Abwinkelung: 4 x 110° / 4 x 90°

sonde-fuehrungsrohr

Führungsrohre ohne Abwinkelung

Starre und semi-flexible Führungsrohre werden oft als Stabilisierung für flexible Videosonden und als Überbrückung von Lücken verwendet, um die gewünschte Position schneller zu erreichen. Die Führungsrohre schützen zudem das Inspektionsequipment vor scharfen Kanten und Schnitten und reduzieren somit die Abnutzung Ihrer Systeme.

Durchmesser: 5,5 mm bis 14 mm

Arbeitskanal: 3,7 mm bis 8,4 mm

Konstruktion: Starr / Semi-flexibel / Flexibel

starres und flexibles Führungsrohr

Kontakt

Dieses Kontaktformular ist deaktiviert, weil Sie die Annahme des Google reCaptcha-Dienstes abgelehnt haben, der zur Überprüfung der vom Formular gesendeten Nachrichten erforderlich ist.